Friday, July 19, 2019

THRON Konferenz 2019 Jeremy Riddle Vortrag Bewertung

Jeremy Riddle und Ben Fitzgerald
THRON Konferenz am 20. Juni 2019
Eimeldingen, Deutschland
Dokument übersetzt aus englischem Originalskript



Zu Forschungszwecken habe ich an der THRON Konferenz in Baden-Württemberg (Eimeldingen) teilgenommen. Der Eintritt war am Abend des 20. Juni frei. Ich bin gebeten worden, mein Feedback zu geben, deswegen habe ich diesen öffentlichen Artikel verfasst. . Die Sitzung, die ich besucht habe, leitete Jeremy Riddle, Lobpreisleiter der Bethel Church in Redding. Das Haus schien ziemlich voll zu sein, es gab noch einige freie Plätze. Alle Redner sprachen Englisch und waren ins Deutsche übersetzt worden. Als jemand, der fließend Deutsch und Englisch spricht (Englisch Muttersprache), bin ich davon überzeugt davon, dass die Übersetzung nicht völlig korrekt waren. Schuld hat daran wohl  nicht der Übersetzer, sondern die spezielle Sprache mit eigenen Vokabeln, welche Redner der Neuen Apostolischen Reformation (NAR) (FUßNOTE) benutzen.  bestimmte Sprache,  Präsentation, rhythmus welche übersetzung ganz schwierig ist. Ich glaube die meisten Leute haben keine Ahnung, was diese bestimmten Wörter tatsächlich sagen sollen. Riddle sprach über den Heiligen Geist. Bevor Riddle nach dem Lobpreis die Bühne betrat, sprach jedoch zuerst Ben Fitzgerald. Er behauptete, dass die Bibel sagt,

„Die Quelle Gottes ist für den Durchbruch da.“
            
Fitzgerald lieferte keinen biblischen Nachweis. Aber ich vermutete, dass er sich auf Sacharja 13,1 bezog. Es heißt dort: „An jenem Tag wird ein Brunnen für das Haus Davids und die Bewohner Jerusalems geöffnet sein, um sie von Sünde und Unreinheit zu befreien (Sacharja 13,1)". Hier hat Ben Fitzgerald diesen alttestamentlichen Vers aus dem Zusammenhang gerissen, um durch einen biblischen Bezug seine eigene Aussage zu untermauern. Es ist jedoch klar, dass sich dieser Vers auf das Haus David bezieht, welches von der Sünde gereinigt wird, und nicht auf unseren persönlichen Durchbruch. Dies ist typische Praxis der Neuen Apostolischen Reformation (NAR). Bibelverse werden aus ihrem Zusammenhang gerissen, um den eigenen Standpunkt zu "beweisen", auch wenn die Passage nichts mit dem Punkt zu tun hat, der bewiesen werden soll. 
            
Fitzgerald fuhr fort: „Gott nennt sich selbst den Gott des Durchbruchs.“ Er spielte nicht darauf an, woher er diese Informationen hatte. Ich kenne keine Stelle in der Schrift, in der Gott sich selbst „den Gott des Durchbruchs“ nennt. Es ist außerordentlich problematisch, Gott falsch darzustellen. Als Pastoren oder Lehrer werden wir strenger beurteilt werden: „Nicht viele von euch sollten Lehrer werden, meine Brüder, denn ihr wisst, dass wir, die wir lehren, mit größerer Strenge gerichtet werden (Jakobus 3,1).“ Ich fürchte demütig, welches Gericht ihm bevorsteht, wenn er Gott mit einem Namen beschreibt, mit dem Er sich selbst nicht benannt hat. Wir können nicht einfach Gott Namen geben, von denen wir wollen, dass er sie hat. Es ist besonders prekär zu sagen, dass Gott sich selbst etwas genannt hat, wenn er es nicht getan hat. 

Ben fuhr fort: „Gott sprach zu mir … Er will etwas vor dir („He wants to remove something in front of you”) entfernen.“ Es ist ebenfalls eine Angewohnheit von Sprechern der Neuen Apostolischen Reformation (NAR) oder der „Wort des Glaubens (WDG) (FUßNOTE)-Strömung, zu behaupten, dass Gott etwas gerade gesagt oder offenbart hat. Hier die tiefere theologische Frage: Spricht Gott zu den Menschen außerhalb der Heiligen Schrift? Erhält der Mensch „Offenbarungen“, wie die Neuen Apostolische Reformation (NAR) uns glauben machen will? Gott scheint täglich mit jedem der neuen Apostel oder Propheten auf der Bühne zu sprechen. Und wenn Gott gesagt hat: „Er will etwas vor dir entfernen“, was bedeutet das? Ich nehme an, er meint, eine Schwierigkeit zu beseitigen. Dient Gott unserer persönlichen Agenda, indem er Schwierigkeiten aus unserem Leben wegnimmt? Gott ist souverän und er wird manchmal Schwierigkeiten in unseren Leben stehenlassen, uns zum Guten und ihm zur Herrlichkeit.

Ben fuhr fort: „Ich kann Ihn im Raum für diesen Durchbruch (breakthrough) spüren.“ Ich nehme an, dass er von diesen lästigen Schwierigkeiten sprach, von denen Gott ihm sagte, dass er sie beseitigen wollte. Dann führte er das ganze Publikum in eine Zeit des „Gebets, der Deklaration und einer umwälzenden Atmosphäre". Er forderte die Zuhörer auf, für die Sitznachbarn zu beten und zwar wegen „Rückenschmerzen, Sünde, Durchbruch in den Finanzen“ usw. Nach nicht einmal 15 Minuten seit Veranstaltungsbeginn kam Thema Heilung bereits zur Sprache. Alle Worte, die Fitzgerald hier verwendete, sind typische Schlagworte und beliebte Slogans der Neuen Apostolischen Reformation (NAR). Dann sagte er: „Lasst das Licht aus, damit niemand dich sehen kann, für wen du betest.“ Ich fand das etwas seltsam. Warum wollte er nicht die Leute sehen lassen, für wen sie beten? Die Neuen Apostolische Reformation (NAR) nutzt solche Taktiken, um die Teilnehmer zu einer emotionalen Reaktion zu manipulieren. Es scheint ziemlich normal zu sein, auf die Person schauen zu können, für die man betet, aber es geht nicht darum, sondern es geht ihnen um den Durchbruch und das Gefühl, also ist die Kontrolle der Atmosphäre entscheidend. Er drängte die Menschen immer wieder, dafür zu beten, dass Gott Durchbruch im Bereich der Finanzen bringt, was auch eine wichtige theologische Ansicht der Neuen Apostolischen Reformation (NAR) ist, dass nämlich die von Jesus Christus vollbrachte Sühne deine Gesundheit, deinen Reichtum, und deinen Wohlstand hier in diesem Leben gesichert hat. 

Fitzgerald bestätigte dann die theologische Position der Neuen Apostolischen Reformation (NAR) und „Wort des Glaubens”, indem er in etwa ausdrückte: „Er kann die Krankheit wegwaschen.“ Als ich mich im Publikum umsah, fand ich drei Personen, die in Rollstühlen saßen. Ich fragte mich, ob das Sühneversprechen von Gesundheit, Reichtum, und Wohlstand auch für sie verfügbar war? Aber wahrscheinlich nicht, ich bemerkte, dass eine der Personen an diesem Abend den Saal im selben Rollstuhl verließ, in dem sie gekommen war. Ich fand es interessant, dass Ben einige Minuten lang die Hände auf den Kopf, das Herz und den Rücken seiner Übersetzer legte, und wieder zurück zu Kopf und Herz. Hat jemand Ben die Hände aufgelegt? Natürlich nicht. Auf diese Weise üben die Führer dieser Bewegung eine Form der Kontrolle über die Angehörigen der Bewegung aus. Es ist ein Machtspiel, das alle Apostel und Propheten dieser Strömung nutzen, um die Menschen an ihr Bedürfnis nach einer weiteren Heilung, einem neuen Segen bringenden Ereignis zu binden. Die Anhänger dieser Bewegung können mit Drogenabhängigen verglichen werden, die immer auf der Suche nach dem nächsten „Kick“ sind. Warum konnte der Übersetzer auf der Bühne nicht für Bens „Durchbruch“ die Hände auf ihn legen und für ihn beten?

Dann bemerkte ich, dass etwas anfing zu passieren. Die Leute fingen an zu lachen, sprachen in Zungen und machten seltsame Geräusche. Dies wird in der Bewegung der Neuen Apostolischen Reformation (NAR) als Zeichen des Wirkens des Heiligen Geistes oft praktiziert. Es ist jedoch ein künstlicher Zustand der Erregung. Der Heilige Geist wirkte im Neuen Testament durch das Sprechen in Zungen, aber es ist im Neuen Testament verboten, ohne einen Übersetzer in Zungen zu sprechen (1. Korinther 14,28). Ben manipulierte weiterhin die Musik und die Beleuchtung und er brachte die Menschen zum Weiterbeten. „Was haben die Musik und das Licht damit zu tun, dass wir beten?“ war mein Gedanke. Vereinzelt wurde weiter laut gelacht; auch dies kein neutestamentliches Zeichen des Heiligen Geistes. Mehrere Leute im Publikum schwenkten Banner (Flaggen). 

Ben beendete seine Zeit mit der Befehl: „Gib ihm einen Schrei des Lobes, gib ihm einen deutschen Schrei des Lobes.“ Er forderte das Publikum auf, einfach zu schreien. Keine Worte des Lobes, nur ein lautes Rufen. Dann fragte er: „Wer hatte einen Durchbruch? Wer wurde gewaschen?“

Nach dem Schreien begann Ben, Jeremy Riddle vorzustellen. Er sagte: „Jeremy Riddle ist der Vater der Lobpreis-Bewegung.“ Er kann diese Behauptung nicht ernst meinen. Es gibt Hunderte von Lobpreisleitern und Künstlern, die Riddle vorangegangen sind. Zweifellos ist Riddle ein versierter Künstler mit mehreren erfolgreichen CDs, die seinen Namen tragen. Aber die Aussage von Fitzgerald entwertet so viele christliche Künstler vor Riddle, wie Larry Norman, Keith Green, Rich Mullins, Phil Keagy, Delirious, um nur einige zu nennen. Auch dies ist üblich unter NAR-Anhängern, öffentlich ohne besonderen Grund einander zu loben und zu ehren. Besonders vor größerem Publikum, so dass Leute ihn (Riddle) nicht in Frage stellen können, weil er ja der „Vater der Lobpreis-Bewegung“ ist, was so nicht stimmt. Dann sagte Fitzgerald uns: „Steh auf und ehre Jeremy Riddle.“


Jeremy Riddle begann zu sprechen. Eines der ersten Dinge, die er sagte, war: „Es ist sehr mächtig in diesem Raum.“ Falls ihr Riddle nicht kennt, er ist einer der vielen Lobpreisleiter in der Bethel Church in Redding, Kalifornien. Eine der Hauptlehren dieser Kirche ist, dass wir die Gegenwart Gottes schützen können und eifersüchtig darüber wachen sollen. Und wenn wir die Gegenwart schützen und eifersüchtig darauf aufpassen, dann gewährt Gott mehr von seiner Gegenwart. Riddles Hinweis darauf, dass „etwas“ in diesem Raum mächtig sei, ist ein Hinweis auf diese Theologie und auf die weiteren Geschehnisse des Abends. Es ist ein subtiler Rahmen für das Publikum, um sich auf das vorzubereiten, was am Ende seiner Präsentation passieren wird (die Taufe im Heiligen Geist). Dann sagte er: „Gott bewegt sich in Europa, aber vor allem in Deutschland.“ Keine wirkliche Erklärung dafür, aber ich nehme an, er bezieht sich auf die Ereignisse der Veranstaltung Awakening Europe, die von Ben Fitzgeralds Organisation durchgeführt wurde und die eindeutig mit Bethel und der NAR verbunden ist. 

Riddle begann mit den Worten: „Lasst uns etwas Zeit mit Singen verbringen.“ Er bat alle, einfach einen schönen Ton zu singen. Es wurden keine Worte ausgesprochen, man sollte einfach eine Melodie singen. Zu dieser Zeit fing Riddle an, sich hin und her zu bewegen und und bat die Leute, einfach ihre Stimme zu erheben. Es ging ihm darum, kein richtiges Lied zu singen, vielmehr hieß es, „lass es steigen“, man solle die Lobgesänge hochsteigen lassen. Während das Publikum sang, sagte er etwas sehr Interessantes. Er sagte: „Sing, als würdest du etwas bewegen (“shifting something”).“ Dies ist ein sehr wichtiger Schwerpunkt in der Neuen Apostolischen Reformation (NAR) und der damit verbundenen Wort des Glaubens-Bewegung. Als Vorbehalt sei erwähnt, dass nicht alle modernen Lobpreis-Bewegungen diese Theologie glauben. Der vorherrschende Glaube in der Neuen Apostolischen Reformation (NAR) und der Anbetung nach Art Bethels ist, dass die Lobpreismusik etwas ist, das die Dinge in den himmlischen Bereichen verändern und Bindungen zerbrechen kann (wie in Fitzgeralds Einführung zu sehen ist) und auf sonstige Weise das „Schicksal umwälzt (“shift destinies”)“. Diese aktuelle Theologie des Lobpreises hat die Ansicht des historischen Christentums über die Anbetung abgelöst. Anbetung ist der Ausdruck von Huldigung, Anbetung, Danksagung und Gebeten aller Art an Gott, weil er einfach würdig ist, nicht weil die Anbetung an sich etwas verändern kann oder würde. Während das Publikum sang, fing Riddle an, seine Arme zu schwingen und seinen Körper hin und her zu schaukeln oder beugen.

An dieser Stelle dachte ich, dass dies genau wie ein Bethel-Gottesdienst oder eine andere Veranstaltung nach Art der Neuen Apostolischen Reformation (NAR) ist. Mit dem Lachen, den schwankenden, schwingenden Armen, dem Hin- und Herschaukeln und dem Befehl zu singen, als ob man „Schicksale verändert“. Die ganze Terminologie und alle typischen Körperausdrücke waren vorhanden wie auch in einem typischen Gottesdienst von Bethel oder der Neuen Apostolischen Reformation (NAR). Riddle schwang seine Arme, als würde dies etwas bewegen oder in Gang setzen. Er drückte seine Arme nach vorne, als würde er etwas auf uns drücken. Er schaukelte seitlich, links und rechts, und er schaukelte vor und zurück. Dann begannen die typischen Bethel-Phänomene im Publikum zu erscheinen. Die Leute riefen laut mit den Worten "woah" oder "schuuu", und mehr Lachen breitete sich im ganzen Publikum aus.  

Riddle sagte weiter: „Es werden Leiter gebraucht, die den Ehrgeiz haben, das Geräusch in den Menschen freizusetzen.“ Auch dies ist ein Bethel-Thema und kommt vor in einem Bethel-Buch namens „Die Physik des Himmels“ (“The Physics of Heaven”). Dieses Buch behauptet, dass es einen Klang vom Himmel gibt, der im und durch den Menschen freigesetzt werden muss. Das Buch ist ein Versuch des Synkretismus von christlichen und esoterischen Inhalten. Synkretismus ist die Vermischung von nicht-christlichen Religionen mit dem Christentum. Riddle sagte auch, „Es gibt ein Geräusch, das aufgeschlossen werden muss, und es wartet auf die entsprechenden Leiter, um es freizusetzen.“ Es ist schwer zu verstehen, wovon er sprach, aber ich nehme an, dass es mit der seltsamen Praxis zu tun hat, einen esoterischen Klang zu finden, der tief in uns verborgen ist, und ich schätze, er meinte, gute Lobpreisleiter können diesen Klang aus den Menschen herausholen, so wie er es gerade mit dem Publikum gemacht hatte. 

Riddle begann dann, in sein Thema zu kommen. Er sagte, dass er bereits etwas vorbereitet hatte, aber in letzter Minute gebeten wurde, stattdessen über den Heiligen Geist zu sprechen. Er drückte seine Unerfahrenheit in Bezug auf das Thema aus, als er sagte, dass er gerade erst anfing, den Heiligen Geist wirklich zu verstehen. Ich dachte sofort: „Wenn du nicht weißt, wie man über den Heiligen Geist lehrt, dann sag der Leitung der Konferenz, dass du nicht sachkundig oder erfahren genug bist, um über das Thema zu sprechen. Setz dich hin und lass einen erfahrenen Pastor oder Theologen über das Thema sprechen.“ Es gibt viele große Theologen und Pastoren, die hochqualifiziert sind und die Heilige Schrift viel besser kennen, als Riddle das Thema behandelt hat. Er bot kaum biblische Bezüge und lehrte sehr wenig aus dem „guten alten“ Buch, aus dem wir wissen, wer der Heilige Geist ist und wie er wirkt. Ich würde an dieser Stelle die Serie des weltberühmten Theologen Sinclair Ferguson über den Heiligen Geist empfehlen

Riddle fuhr fort: „Ich will heute Abend den Heiligen Geist freisetzen.“ An diesem Punkt ging mein Alarm auf höchster Stufe los. Es tut mir leid, aber niemand hat die Macht, den Heiligen Geist freizusetzen. Er ist Gott. Er wird von keinem MENSCHEN kontrolliert oder befehligt! Das ist extrem unbiblisch und blasphemisch. Gott kann von keinem Menschen freigesetzt werden. „Der Herr ist in den Himmeln, er tut, was er will (Psalm 115,3).“ „Jahwe tut, was ihm im Himmel, auf Erden, in den Meeren und in allen Tiefen gefällt (Psalm 135,6).“ „Viele Pläne sind im Herzen eines Menschen, aber der Befehl des Herrn wird siegen (Sprüche 19,21).“ „Wer ist da, der spricht und es geschieht, es sei denn, der Herr hat es angeordnet (Klagel. 3,37).“ „Er erbarmt sich derer, die er will, und er stärkt diejenigen, die er verhärten will (Römer 9,18).“ Gott offenbart in der ganzen Schrift, dass er keinem Menschen verpflichtet ist und nur nach seinem souveränen Willen handeln wird, und nicht weil jemand sagt, dass er den Heiligen Geist bei einer bestimmten Konferenz freisetzen wird. 

Riddle fuhr dann fort mit der Anmerkung, dass er liebt, wie Bill Johnson über die „Gegenwart“ des Heiligen Geistes spricht. Bill Johnson ist Pastor und sogenannter Apostel in der New Apostolic Reformation. In Video unten erschien Bill Johnson bei einer Apostolische Anpassungs Zeremonie (“Apostolic Alignment”) von Todd Bentley, und wurde bei diesem Anlass als Apostel der Bewegung genannt. 




Aus diesem Grund verbindet er sich mit Johnson und bestätigt, dass er ein Anhänger der Lehre von Bill Johnson ist. Johnson hat zweifellos grenzwertige Lehren über den Heiligen Geist. In diesem Zusammenhang sagte Riddle: „Wenn sein (des Heiligen Geistes) Herz bewegt wird, wenn er etwas liebt, zeigt er mehr von seiner Gegenwart. Er vertraut uns mit mehr von seiner Gegenwart an.“ Ich fragte mich, wo eine solche Idee in der Heiligen Schrift steht. Ich kann mich an keine Passage der Bibel erinnern, in der eine solche Idee erwähnt wird und ich weiß woran es liegt: Es gibt keine. Die Bibel vermittelt nie derartige Ideen über den Heiligen Geist und seine Gegenwart, die sich angeblich mehr manifestiert, wenn er etwas liebt. Erstens ist die Vorstellung, dass man die Gegenwart Gottes verdienen muss, heimlich in dieser Aussage verborgen, und zweitens ist der Heilige Geist die dritte ewige Person der Gottheit, und das bedeutet, dass er die gleichen Eigenschaften wie Gott hat, wobei Allgegenwart eines dieser Merkmale ist. Riddle gab in seinem Vortrag kaum biblische Referenzen für seine Aussagen. Er belegte seine fragwürdige und problematische Lehre über den Heiligen Geist eigentlich ausschließlich mit Erfahrungen.

Er sprach von zwei Dingen, die regelmäßig auftauchen, wenn er über den Heiligen Geist spricht. Er sagte, die Leute seien entweder ängstlich oder ignorant. Das ist sehr subtil, aber wenn er das sagt, gibt er dem evangelikalen Christentum die Schuld für die „Auslöschung des Heiligen Geistes.“ Nach dem NAR-Sprachgebrauch ist es das Schlimmste, wenn man als Christ besorgt und unwissend darüber ist, wie der Heilige Geist wirkt. Riddle förderte eine weitere Halbwahrheit, indem er sagte, dass der Heilige Geist die eine Person der Gottheit ist, die hier bei uns auf der Erde ist. Es ist wahr, dass der Heilige Geist hier auf der Erde „zurückgelassen” wurde, aber zu sagen, dass er „nur“ hier auf der Erde ist, ist begrenzend und eine Halbwahrheit. Auch hier gilt: Der Heilige Geist ist ein allgegenwärtiges Wesen, genau wie jede andere Person der Gottheit. Jesus war der Einzige, der sein göttliches Vorrecht der Allgegenwart einschränkte, während er seine Zeit hier auf Erden verbrachte. Er ist immer Gott geblieben, aber er schränkte seine Eigenschaft der Omnipräsenz ein, als er hier auf der Erde in einem menschlichen Körper wohnte.

Riddle hielt sich weiter von jeder biblischen Lehre über den Heiligen Geist fern, als er die Illustration verwendete, dass der Heilige Geist wie unsere Mutter sei. Er sagte, dass wir aus dem Geist geboren sind, also ist das Ignorieren des Heiligen Geistes wie das Ignorieren der eigenen Mutter. Darauf bezieht sich die Bibel nicht, wenn Jesus sagt, dass wir aus dem Geist geboren werden müssen. In der Annahme, dass Riddle sich auf Johannes 3 bezieht, hat er gleichwohl nicht gesagt, woher er diese Idee hat, aus dem Geist geboren zu werden. Ich werde ihm helfen. Es steht in Johannes 3,5-8: „Wahrhaftig, wahrhaftig, wahrhaftig, ich sage euch: Wenn einer nicht aus Wasser und Geist geboren wird, kann er nicht in das Reich Gottes eintreten. Was aus dem Fleisch geboren ist, ist Fleisch, und was aus dem Geist geboren ist, ist Geist.“ In diesem Abschnitt spielt Jesus auf die Regeneration (Erquickung) an, die der Heilige Geist bietet. Das ist eines der Werke des Geistes, die Riddle in seiner Präsentation zu vernachlässigen schien. Jesus bezieht sich nie darauf, dass der Geist deine Mutter ist. So geht die NAR häufig mit biblischen Konzepten um. Wenn die NAR-Leiter jemals die fragliche Passage predigen, überdehnen sie die Idee soweit aus ihrem biblischen Konzept heraus, dass sie nicht mehr das ist, was die biblischen Autoren beabsichtigten. Riddle hat hier nie über den biblischen Abschnitt gepredigt, er hat nur eine „halb-biblische“ Idee genommen und sie mit seinem eigenen Gedanken illustriert. 

Riddle begann endlich über die Bibel zu sprechen und beschrieb das Buch der Apostelgeschichte. Er predigte allerdings nicht wirklich darüber, er beschrieb vielmehr die Geschichten darin. Er sagte, dass wir es im Vergleich zur Apostelgeschichte „nicht herausgefunden haben“ (das Leben im Heiligen Geist). Er sagte: „Wir haben keine Ahnung von der Ernte, die wir sehen würden, wenn wir uns dem Heiligen Geist hingeben würden“. Ich bin nicht sicher, woher er diese Idee hat. Ich kenne keine Schriftstelle, die eine größere Ernte von Seelen verspricht, welche auf unserer Hingabe gegenüber dem Heiligen Geist beruht. Dies sind Manipulationstaktiken, um Menschen dazu zu bringen, sich dem Heiligen Geist auf eine Weise zu unterwerfen, die die NAR definiert. Und wenn sie von Hingabe sprechen, meinen sie „Lachen“, „Schuu-ing“, „Woah-ing“, „Hinfallen im Heiligen Geist“, „Erschlagen im Heiligen Geist“ und dergleichen. In diesem Zusammenhang ermutigte er seine Zuhörer, die Apostelgeschichte zu lesen und nur die Seiten zu sehen, auf denen der Heilige Geist erwähnt wird. 

Riddle verwendete weiteres Material von Bill Johnson. Er sagte, dass es einen sehr tiefen theologischen Grund dafür gebe, dass wir immer wieder vom Heiligen Geist „nachgefüllt” werden müssten. Er sagte: „Der Grund, warum wir immer wieder gefüllt werden müssen, ist, dass wir auslaufen (Wir sind nicht dicht oder wir haben Löcher).“ Dies ist fast ein wörtliches Zitat von Bill Johnson und schrecklich irrend. Er hat natürlich nie erwähnt, wo diese theologische Argumentation biblisch vorkommt. Er kann natürlich kein biblisches theologisches Argument geben, weil es keine biblische Stelle gibt, die solche Ideen unterstützt. 

Riddle fuhr dann fort zu fragen, wie eine Person voll des Heiligen Geistes aussieht. Schnell stellte sich für mich eine Frage: Sollten wir einen Schwerpunkt darauf legen, wie Menschen aussehen, die mit dem Heiligen Geist erfüllt sind oder ist die Frucht des Geistes nicht vielmehr die Folge des Erfülltseins? Sieht ein mit dem Heiligen Geist erfüllter Mensch auf eine bestimmte Art und Weise aus? Nein, sondern er weist Früchte der Gerechtigkeit auf (Epheser 5,18-21; Apg. 4,29-31; Galater 5,22-23). Riddle sprach weiter über Geschichten in der Apostelgeschichte. Er sagte: „Stephanus war voll vom Geist, und der einzige Weg, wie sie ihn zum Schweigen bringen konnten, war, ihn zu töten.“ Eine Frage, die ich in Bezug auf Stephanus habe, war: „Haben die Pharisäer ihn gesteinigt, weil er vom Heiligen Geist erfüllt war?“ Nein! Sie steinigten ihn, weil die Erfüllung des Geistes zu einer kühnen Verkündigung des Evangeliums führte und er sie zur Umkehr gerufen hatte, und das wollten sie nicht. 

Riddle sprach auch über Philippus, der in der Apostelgeschichte 8 vorkommt. Er spielte auf die Tatsache an, dass Philippus vom Heiligen Geist erfüllt war und den äthiopischen Eunuchen traf. Als Anmerkung sei hier festgehalten, dass Philippus durch die Kraft des Heiligen Geistes dem Äthiopier verkündete, dass Jesus die Antwort auf die Stelle in der Heiligen Schrift sei, die er gerade las. Der Äthiopier empfing Christus als Folge davon, dass der Heilige Geist die Schriften für ihn erleuchtete und Philippus als seinen Botschafter benutzte. Riddle beschrieb, wie Philippus nach Azatos entrückt wurde. Philippus wurde nach Azatos „weggetragen“, weil das Evangelium dort gebraucht wurde, nicht weil es cool war, an einen anderen Ort „versetzt“ zu werden, wie er behauptete. Dies ist eine Praxis, die in der NAR oft erwähnt wird. Es wird behauptet, , dass man, wenn man „im Geist“ ist, physisch an andere Orte versetzt werden kann. Erfahrungen außerhalb des Körpers (Out of Body experiences), „Entrückungserfahrungen“ (Translation experiences), Astralprojektionen und Portalreisen werden von einigen (Mitgliedern, Propheten, und Leiter) in der NAR und Bethel praktiziert. Dies ist auch im Buch "The Physics of Heaven" erwähnt, einer Praxis, die in vielen Präsentationen in Bethel von Kris Vallatton und dem Leiter von Bethels "School of the Prophets" Dan McCollam unterstützt wird.

An dieser Stelle ist es wichtig zu beachten, dass es in Bezug auf die Praxis, physisch per Teleportation oder Portalreisen an andere Orte zu reisen, die Behauptung aufgestellt wird, dass solche Dinge in die Bibel vorkommen. Wenn Dinge im Neuen Testament geschehen, die man damit vergleichen könnte, war der Zweck nicht die Euphorie und der Grund dafür war nicht eine intensive Lobpreis-Zeit, sondern es ging stets um die Überschreitung kultureller Grenzen mit dem und für das Evangelium. Hier wurde Philippus vom Heiligen Geist angewiesen, das Evangelium dem äthiopischen Eunuchen mitzuteilen. Unmittelbar nach der Taufe des äthiopischen Eunuchen wurde Philippus nach Azatos „weggetragen“, um das Evangelium weiter zu predigen. Gott wollte, dass das Evangelium über eine andere bestimmte Schwelle (kulturelle Grenze) des Evangeliums hinausgeht. Ein weiteres ähnliches Ereignis war, als Petrus seine Vision hatte; er wurde direkt danach in Cornelius Haus gebracht, um das Evangelium zu predigen. Diese Vision, die Petrus hatte, sollte ihn von seiner Ansicht abbringen, dass das Evangelium nur für die Juden bestimmt sei. Es gab bestimmte Gründe, warum Gott Seine Macht auf diese Weise in der Bibel zeigte.

Die nächsten paar Dinge, die Riddle sagte, waren richtig und gut. Er beschrieb, dass die Berufung des Paulus und Barnabas unter der Leitung des Heiligen Geistes geschah. Er beschrieb weiter, dass der Heilige Geist der Hauptverantwortliche in der frühen Kirchengeschichte war. Riddle aber blieb jedoch nicht sehr lange auf Kurs – sogleich kam als nächster Satz, dass „es jetzt eine Umwälzung (“shift”) gibt.“ Damit bin ich sicher, dass er über die NAR und das angebliche Wirken des Geistes in ihr spricht. Woher weiß ich das? Von welchen anderen Krafthandlungen des Heiligen Geistes könnte er noch reden? Das Wirken des Heiligen Geistes in der „auserwählten und eingefrorenen“ (frozen chosen) presbyterianischen Kirche? Oder die „Baptisten mit den Bibeln am Bettrand“ (Bedside Baptists)?“ Natürlich bemerkt er kein Wirken des Geistes in einer dieser anderen Traditionen. Seine Aussagen sind eine wenig subtile Werbung für die NAR und alle, die ihr angehören. 

Riddle versuchte dann, das Wirken des Heiligen Geistes mit der Tatsache zu beweisen, dass das dritte meistgesungene Lied in die Gemeinden in den USA eines mit dem Titel „Heiliger Geist“ (Holy Spirit) ist. Ich weiß nicht, wie dieser Fakt ein stärkerer Beweis für das Wirken des Heiligen Geistes sein soll als das, was in der Bibel beschrieben wird. Was mich in seiner Präsentation immer wieder störte, war, dass er Geschichten und Illustrationen wie diese „bis zum Erbrechen” verwendete. Wenn ein Redner ein oder zwei Beispiele für die Wirkung des Geistes gibt, ist das eine Sache, aber seine ganze Präsentation war eine einzige Illustration und es gab ein Beispiel nach dem anderen; nicht eine einzige Schriftstelle über den Heiligen Geist wurde exegetisch ausgelegt.

Riddle sprach anschließend über Lonnie Frisbee. Riddle sagte anerkennend, Frisbee gründete Gemeinden und eine ganze Bewegung wurde explosionsartig geboren. Nach Riddles Darstellung pflegte Lonnie Frisbee den Gottesdienstraum zu betreten und mit einem Wort den Heiligen Geist auf eine ganze Gemeinde herunterfallen zu lassen. Frisbee sei schlicht gehorsam darin gewesen, auf den Heiligen Geist zu hören und zu tun, was er ihm sagte, und wenn er tat, was der Heilige Geist sagte, dann fielen alle auf den Boden. Daraus schließe ich, dass Riddle von Menschen spricht, die im Geist „umgehauen“ (wörtliche Übersetzung: „geschlachtet“) werden („slain in the Spirit“). Es gibt keine einzige Bibelstelle, in der wir eine solche Praxis für Christen sehen, die mit dem Heiligen Geist erfüllt sind. Menschen, die im Neuen Testament erfüllt sind, verkünden in der Regel das Wort Gottes, predigen oder verehren Gott mit „Psalmen, Hymnen und geistlichen Gesängen.“ Eine der Früchte des Geistes ist die Selbstbeherrschung, nicht der Verlust der Kontrolle, das Zittern, das Fallen auf den Boden oder unkontrollierbare Dinge. Der Heilige Geist bringt Ordnung und nicht Chaos oder Verlust der Selbstbeherrschung (1. Korinther 14,33; Galater 5,22-23). Hier ist ein Artikel von Costi Hinn (Benny Hinns Neffe) über die unbiblische Praxis, im Geist „umgehauen zu werden“:

Lonnie Frisbee (Artikel über Frisbee sein sehr beunruhigendes Leben) war einer der Gründer der charismatischen Calvary Chapel-Bewegung.  Er ist auch der Vater einiger anderer moderner charismatischer Kirchen der Charismatischen Bewegung). Lonnie hatte eine sehr bewegte Vergangenheit, bevor er sich zu Christus bekehrte. Nach einer langen Zeit als Evangelist und Gründer der Calvary Chapel kehrte er zu seinem ursprünglichen, homosexuellen Lebensstil zurück und starb später an Aids, zugezogen durch homosexuelle Begegnungen. Obwohl er ein großer Evangelist zu sein schien, hatte er ein dunkles Geheimnis; später in seinem Leben kehrte er wieder in das Leben der Sünde zurück. Es kommt unweigerlich die Frage, ob ein so ausschweifender Charakter in der Lage ist, die Präsenz (des Heiligen Geist) zu tragen, wie Riddle behauptet. Das bedeutet, dass jemand, der einen homosexuellen Lebensstil führte, ein Träger des Heiligen Geistes sein und – nach Riddle – den Heiligen Geist mit einem Wort überbringen sowie eine ganze Gemeinde auf ihren Rücken „umhauen“ konnte? Auch hier zeigt sich wieder ein typisches Verhalten von NAR-Leitern und Lehrern: Sie ignorieren die abgründige, dunkle Seite der „Evangelisten,“ „Glaubensheiler“ und Anfänger der charismatischen Bewegung, von denen die meisten einen sehr „unchristlichen“ und reuelosen Hintergrund haben (z.B. hatte Charles Parnham Verbindungen zum KKK und Sodomie-Vorwürfe; Smith Wiggelsworth gab Menschen an ihrer eigenen Krankheit und ausbleibenden Heilung die Schuld, indem er sagte, dass ihre Sünde die Wurzel ihrer Krankheit sei; Aimee Semple McPherson war zweimal geschieden; ihr wurden etliche Affären und Drogenkonsum vorgeworfen und sie hatte einen verschwenderischen Lebensstil; auch Kathryn Kuhlman hatte mutmaßlich Affären, heiratete einen geschiedenen Mann, der sich ihr zuliebe von seiner ersten Frau und Familie getrennt hatte und ließ sich dann wegen öffentlicher Kritik gegen ihr Verhalten schnell scheiden; Kenneth Hagin hatte klare Verbindungen zur falschen Religion der Christlichen Wissenschaft (Christian Science); Kenneth Copeland lebt einen opulenten Lebensstil mit einem mutmaßlichen Nettowert von 760 Millionen Dollar). Das ist die Art von Menschen, die von der NAR als „Generäle“ verehrt werden. Lonnie Frisbee, eine traurige Gestalt, scheint für Riddle auch so ein verehrter General des Glaubens zu sein. 

Dann sagte Riddle weiter: „Der Heilige Geist ist beleidigt, aber er kommt darüber hinweg.“ Ich fragte mich: „Wie wurde der Heilige Geist beleidigt und wie kommt er darüber hinweg?“ Könnte er ein Kapitel und einen Vers für eine solche Behauptung liefern? Diese Ansicht impliziert, dass die Kirche bisher den Heiligen Geist durch Vernachlässigung beleidigt hat. Hat Gott in seinem Wort jemals eine solche Idee zum Ausdruck gebracht? Dass er durch die Vernachlässigung seines Geistes beleidigt wird? Und dass er über seine verletzten Gefühle hinwegkommt? Ich kann mir keinen einzigen Fall in der Heiligen Schrift vorstellen, in dem der Heilige Geist über seine durch Vernachlässigung verletzten Gefühle hinwegkommt. Der Heilige Geist wird nie vernachlässigt, seine Pläne werden nie vereitelt. Gott rettet und zieht die Menschen zu sich durch den Heiligen Geist nach seinem Willen. Kein Mensch kann dem Wirken des Geistes widerstehen, und wir können seine Gefühle nicht durch Vernachlässigung verletzen. 

Riddle behauptete dann, dass er gesehen habe, wie der ganze Himmel in eine Versammlung hineinbrach, gerade als jemand den Heiligen Geist einlud. Dies ist eine weitere typische NAR- und Bethel-Theologie, in der sie den Satz „wie im Himmel so auf Erden“ aus dem Vaterunser herausnehmen, um ihm die Bedeutung zu geben, dass die gleichen Dinge, die im Himmel geschehen, auch hier auf Erden geschehen sollen (d.h. vor allem Heilung). Doch kommt der Himmel auf diese Erde herab und in sie hinein? Ist dies das Ziel des christlichen Lebens? - Unser Ziel als Christen ist es, durch die Erlösung Jesu in den Himmel zu gelangen, nicht, dass wir den Himmel auf die Erde kommen lassen. Aber es ist sicherlich das Ziel von Bethel und vielen anderen NAR-Gemeinden, Trainingszentren und Veranstaltungen wie „Awakening Europe“ geworden. Das ist eindeutig falsch von Bethel und Bill Johnson. Johnson hat gesagt: „Was ist der Wille Gottes? Auf Erden wie im Himmel. Wenn es dort existiert, soll es hier existieren.“ (Bill Johnson, zitiert von der Bethel-Website) Meine offensichtliche Frage ist: „Das heißt, es gibt in Bethel keine Sünde, keine Ehe, keine Tränen, keinen Schmerz oder dergleichen? Weil diese Dinge nicht im Himmel existieren, sollte es sie hier auf Erden auch nicht geben?“ Nein, diese Dinge werden erst dann wirklich verschwinden, wenn unsere Erlösung abgeschlossen ist und wir diese vergängliche, durch die Sünde verdorbene Erde verlassen haben, um in unsere vollkommene ewige Ruhe zu gelangen.

Riddle setzte seine Geschichten über die Wirkungsweise des Heiligen Geistes fort, indem er erzählte, wie ein Mann einen Freund von ihm berührte und dabei ausrief: "Wooaah!" Dann begann er sofort mit der Prophezeiung über seinen Freund. Er sagte, er habe die Gedanken dieses Mannes gelesen. Es tut mir leid, aber das ist keineswegs die biblische Gabe der Prophetie. Außer an Jesus Christus, den ewigen Sohn Gottes, kann ich an keinen anderen denken, der die Gedanken eines Menschen liest oder die „Herzen der Menschen kannte.“ Diese Art von Vorgängen klingt eigentlich eher nach der Praxis eines Mediums, eines Geister-Channeling, nach New Age, Esoterik, Wahrsagerei oder Spiritismus, als nach der biblischen Gabe der Prophetie. Ich sehe keine Präzedenz in der Schrift, dass Christen die Gedanken eines Menschen lesen sollten.  

Riddle bestätigte sein Vertrauen in diese Art von Aktivität des Heiligen Geistes, als er sagte: „Ich habe zu viel gesehen, um jemals wieder in das normale Leben zurückzukehren, das ich zuvor gelebt habe.“ Dies war eine Bestätigung dafür, dass er standhaft und ein absolut überzeugtes Mitglied der NAR und der „Zeichen und Wunder“-Bewegung ist. Er sagte weiter, dass wir nie dazu bestimmt waren, Gemeinde ohne den Heiligen Geist zu leben. Meine Kritik an dieser Aussage ist diese Frage: „Bedeutet das, dass die Kirche Jesu Christi bis zu diesem Zeitpunkt nicht den Heiligen Geist hatte?“ Nach der Bibel ist eine Aufgabe des Heiligen Geistes, die Menschen in ihrer Errettung bis zum Tag der Erlösung zu versiegeln. Man könnte zu dem Schluss kommen, dass er meint, die Kirche Jesu Christi hatte den Heiligen Geist als aktive treibende Kraft bis zu diesem Punkt nicht. Wenn das richtig ist, dass der Heilige Geist in den Kirchen nicht anwesend war, dann wurde niemand in diesen Kirchen, in denen der Geist abwesend ist, vom Heiligen Geist in Christus versiegelt. Wenn der Heilige Geist in der Kirche abwesend war, sind dann wirklich Menschen in diesen Kirchen gerettet worden? Das ist auf subtile Weise sehr überheblich und wirft anderen christlichen Kirchen vor, nicht wirklich christlich zu sein. Ausgehend von seiner Aussage könnten wir fragen, ob er glaubt, dass Christen jemals vor der „Erweckung der Azusa Straße“ (Azusa Street Revival) (FUßNOTE) gerettet wurden. Er fuhr fort zu sagen, dass das geistliche Leben und die Kirche ohne den Heiligen Geist langweilig sind. Wieder kommt eine elitäre Grundhaltung zum Vorschein. Sind Kirchen langweilig, die so ohne den Heiligen Geist leben, wie Riddle es sich vorstellt und er es definiert? Mit dieser Aussage hat er wohl etwa zwei Drittel der Christenheit beleidigt. 

Riddle ging daraufhin zu der Frage über, wie man herausfinden kann, wie der Heilige Geist zu dir spricht. Wiederum war es offensichtlich, dass die Bibel von dieser Liste gestrichen wurde, in der es darum ging, wie der Heilige Geist spricht. Er begann diesen Abschnitt mit den Worten: „Die Art und Weise, wie der Heilige Geist spricht, ist für jeden anders.“ Dabei dachte ich, was ist, wenn ich behaupte, der Heilige Geist spreche durch drogeninduzierte Trancen zu mir wie die Drunken Glory Movement? Er spricht einfach anders mit mir als du es tust. Wenn wir alle durch den Heiligen Geist auf jeweils andere Art und Weise angesprochen werden, wie können wir dann wissen, wer tatsächlich vom Heiligen Geist gehört hat? Weil jemand sagt: „Gott hat es mir gesagt“? Er erläuterte weiter, wie der Heilige Geist funktioniert, indem er von Bill Johnson und einer seiner Lehren sprach, die darin besteht, die Gegenwart „zu empfangen und zu beherbergen“ (to host). Damit meint er, aufmerksam zu sein und sich als Gastgeber der Gegenwart des Heiligen Geistes bewusst zu sein. Wir sollten auf den Heiligen Geist achten, denn er ist ein Gast. 

Er beschrieb eine Illustration, die Bill Johnson mit einem weißen Taschentuch auf der Schulter vorführt. Riddle bittet uns, uns vorzustellen, dass dieses weiße Taschentuch eine Taube wäre – dann würdest du jeden Schritt im Bewusstsein der Anwesenheit der Taube tun. Diese Illustrationen sind subtil, in ihrem Bezug auf eine „Taube.“ Auf welche Person ist der Heilige Geist in Form einer Taube herabgestiegen? Auf Jesus! Seine Theologie der „kleinen Götter“ wird durch solche Illustrationen bestätigt. Die Taube des Heiligen Geistes kann auch auf dich herabsteigen, wie er es bei Jesus getan hat, wenn du die Taube mit Aufmerksamkeit und Sorgfältigkeit behandelst, als würde sie dein Gast sein. Ihr seid genau wie Jesus, auf den der Heilige Geist in Form einer Taube herabstieg. Riddle erklärte außerdem, wie der Heilige Geist durch Atmosphäre, starke Gefühle, hörbare Stimmen, Bilder und Eindrücke spricht. Er hat seltsamerweise die allererste Art und Weise, auf die Gott, der Heilige Geist mit den Menschen kommuniziert, ausgelassen, nämlich durch die Bibel. Dann versuchte er zu erklären, wie man herausfindet, ob es Gott ist, der zu dir spricht. Er sagte, dass die Art und Weise, wie du bestätigst, ob es der Heilige Geist ist, der spricht, darin besteht, „ein großes fettes Risiko einzugehen“! Auch das ein großes Thema in der Bethel Church: Man solle aus der „Sicherheitszone” heraustreten und Risiken eingehen, um zu bestätigen, ob es wirklich der Heilige Geist sei, der führt oder nicht. Dies könnte für den Gläubigen unglaublich schädlich sein, wenn er nur wissen kann, ob der Heilige Geist zu ihm spricht oder nicht, indem er ein Risiko eingeht. Dies ist schrecklich ungenau und kann die Menschen dazu bringen, zu denken, dass der Heilige Geist zu ihnen gesprochen hat, wenn ihre selbst gestellte „Herausforderung“, die sie als Risiko eingegangen sind, gut verläuft. Dieser ganze Abschnitt ignorierte eines der größten theologischen Prinzipien, die Christen seit der Reformation hatten: „Sola Scriptura“ bedeutet, dass wir den Willen Gottes nur durch die Schrift allein wirklich erkennen können. 

Riddle verbreitete weiterhin das Verständnis von Bethel und NAR hinsichtlich übernatürlicher Ideologien, als er sagte: „Ich kann fühlen, wie etwas in der Atmosphäre freigesetzt wird.“ Dies wird häufig in der NAR- und Bethel-Lehre gesagt. Wobei nicht klar ist, was genau in der Atmosphäre freigesetzt wird. Das ist Esoterik, Spiritismus und nähert sich dem Okkultismus an. Gibt der Heilige Geist jemals „etwas“ in die Atmosphäre ab? Bewegt er Dinge in der Atmosphäre? Ist es irgendwo in den Schriften offenbart, dass eine seiner Aufgaben darin besteht, Dinge in Atmosphären zu ändern oder freizugeben? Dies ist eine erfundene Sprache, eine fiktive Lehre und eine falsche Behauptung. 

Riddle erzählte dann, wie der Heilige Geist ihm einmal versprach, dass, wenn er alles geben würde beim Singen einer bestimmten Liedstelle, etwas zum Durchbruch kommen würde. Der Heilige Geist würde den Durchbruch schenken. Dies ist wieder eine NAR- / Bethel-Lehre: Heilung und Durchbruch finden im Lobpreis und in der Anbetung (oder in der manifesten Gegenwart Gottes) statt. Die Frage ist, ob der Heilige Geist mehr wirkt oder einen größeren Durchbruch bringt, wenn wir mit all unserer Begeisterung lauter singen. Er benutzte tatsächlich das Wort „Gusto.“ Ich kann auch nicht in der Bibel erkennen, dass der Heilige Geist nach unserem „Gusto“ im Gesang wirken wird. Es gibt kein Kapitel und keinen Vers für diese Lehre. Wiederum erklärte Riddle das Wirken des Heiligen Geistes allein anhand seiner eigenen Erfahrungen; er hat nie eine einzige Schriftstelle exegetisch ausgelegt, was die biblische Art zu predigen ist. - Er fuhr fort in seinem Bericht, dass er dann mit all seiner Begeisterung sang, und sobald er es tat, „schoss Strom durch das Gebäude und wir sangen 45 Minuten länger.“ Er sagte, dass Macht freigesetzt wurde, um Sucht zu brechen, während sie sangen und verkündeten, dass die Sucht gebrochen werden würde. Ich sehe keinen biblischen Präzedenzfall für eine solche Sichtweise auf das Werk des Heiligen Geistes. In NAR-Kreisen wird propagiert, dass die Anbetung Bindungen und Süchte zerstört und dass sie den Durchbruch bringt. Das ist eine ganz und gar unbiblische Lehre. In der Anbetung drücken wir gegenüber Gott Seinen Wert aus, wir huldigen ihn, beten ihn an und bringen ihm Dank, weil Gott würdig ist, und nicht, weil die Anbetung Sucht oder so etwas Fades brechen kann.

Riddle fuhr mit seinen Ausführungenfort, als er erklärte, dass der Heilige Geist dir Eindrücke vermitteln wird, die den Himmel in einem Raum freisetzen. Ich dachte sofort „Nein!“ Der Himmel ist der Himmel, und das hier ist die Erde. Der Himmel wird nicht auf die Erde kommen, sondern wir werden in den Himmel gehen, weil wir gerettet wurden. Die Aussage Riddles ist im Einklang mit der „Kingdom Now (Königreich Jetzt) Theologie.“ NAR-Anhänger glauben, dass das himmlische Königreich bereits jetzt sichtbare Formen annimmt, wenn und während wir die Realität des Himmels hier auf die Erde hinabziehen. Diese vom biblischen Maßstab abweichende Theologie wurde von den „Assemblies of God“ (Versammlungen Gottes), dem größten Verbund charismatischer Kirchen der Welt, verurteilt. Bethel und andere NAR-Gemeinden und Lehrer lehren jedoch weiterhin diese theologische Perspektive, dass wir den Himmel in unsere irdische Existenz hineinziehen können. 

Riddle lehrte dann das Publikum, wie man herausfinden kann, was der Heilige Geist von uns will. Er sagte, man solle „Heiligen Geist“ fragen, was du tun sollst. Ich fand es interessant, wie er ein paar Mal den konkreten Artikel aus dem Titel „Der Heilige Geist“ weggelassen hat. Auch dies eine gängige NAR-Praxis. Ich habe viele NAR-Führer und Leiter sagen hören, dass wir Gott nicht „den Vater“ und Jesus „den Jesus“ nennen, also warum nennen wir den Heiligen Geist „den Heiligen Geist?“ Damit wollen sie den Heiligen Geist persönlicher machen, aber in ihrem Versuch machen sie ihn zu nahbar und normal, wo er doch heilig und ganz „anders“ ist, wie Gott sich selbst in der Schrift beschreibt. Wie Riddle ist Jenn Johnson eine Lobpreisleiterin in der Bethel Church und sagt: „Er (der Heilige Geist) ist wie der Geist in Aladdin. Er ist blau, und er ist lustig, und er ist raffiniert / hinterhältig (sneaky), und er ist mutig, und er ist überall, und er ist wunderbar. Das ist es, was er für mich ist.“ Indem sie den bestimmten Artikel von Gott dem Vater, Gott dem Sohn und Gott dem Heiligen Geist wegnehmen, nehmen sie seine Besonderheit weg. Bestimmte Artikel sind grammatikalisch in die Sprache integriert. Die Verwendung des unbestimmten oder gar keines Artikels zeigt oder entfernt die Spezifität des Nomens. Der Heilige Geist wird in der Heiligen Schrift konkret und detailliert beschrieben. Wenn sie den bestimmten Artikel entfernen, können sie ihn eine Stange herunterholen und ihn so beschreiben, wie ihnen gerade der Sinn steht, wie Jenn Johnson in diesem Video. (Jenn Johnson lehrt, dass „Heiliger Geist“ wie der blaue Geist in der Flasche ist.




Wir sollten uns richtig daran stören, wenn der bestimmte Artikel entfernt wird, denn sprachlich und theologisch muss er da sein, wenn wir Gott den Vater, Gott den Sohn und Gott den Geist beschreiben oder erklären.

Riddle fuhr fort, die Zuhörer zu ermutigen, ihren Kindern beizubringen, wie man die Stimme Gottes hört. Auch hier ging es darum, die Stimme Gottes zu hören. Was ist denn mit der hauptsächlichen Weise, wie wir die Stimme Gottes hören, nämlich in und durch die Bibel? Er hat diesen wichtigsten Aspekt des Hörens auf Gottes Stimme kläglich vernachlässigt. Es ist völlig falsch, eine Präsentation darüber zu halten, wie man den Heiligen Geist hört, und buchstäblich nicht einmal die Bibel zu erwähnen als eine Möglichkeit, von Gott zu hören. Riddle fuhr fort: „Wenn wir nur wüssten, wie weit Gott gehen würde, damit wir seine Stimme hören.“  - Ohne mich wiederholen zu wollen, aber an dieser Stelle dachte ich, „Ja, Gott hat wirklich außerordentliche Anstrengungen unternommen, um uns seine Stimme hören zu lassen, ER LIESS MENSCHEN SEINE GEDANKEN AUFSCHREIBEN UND ER HAT SIE IN EINEM BUCH ZUSAMMENGEFÜGT, UND DIESES BUCH NENNT SICH DIE BIBEL!" Die Schrift ist ausreichend (Sprüche 30,5-6; Hebräer 1,1-2; Epheser 2,20; Offenbarung 22,18-19; Matthäus 5,18; Matthäus 24,35; 1 Petrus 1,24-25; 2 Timotheus 3,16-17).

Riddle machte weiter mit Illustrationen, wie der Heilige Geist wirkt, statt die Bibel zu gebrauchen, um Sein Werk zu beschreiben. Er sagte: „Wenn du ein Chef wärst, würdest du Leute feuern, die nicht danach fragen, was du denkst.“ Er verglich das mit uns, die nie den Heiligen Geist fragen, was er denkt. Meint Riddle damit, dass der Heilige Geist uns feuern oder uns verlassen sollte, weil wir ihn nicht fragen, was er denkt? Riddle versuchte dann tapfer, die Heilige Schrift in seine Präsentation zu integrieren. Leider hat er die Schriftstelle, die er benutzt hat, falsch zitiert. Er versuchte, 1. Korinther 12,31 zu zitieren, der besagt: „Aber begehre ernsthaft die höheren Gaben. Und ich werde dir einen noch besseren Weg zeigen.“ Riddle sagte jedoch: „Wünsch dir ernsthaft alle geistlichen Gaben.“ Dies ist eine bekannte und dokumentierte Praxis von NAR -Leitern, Lehrern, Aposteln und Propheten: Sie zitieren entweder falsch oder operieren an Bibelversen herum, damit diese ihre eigene theologische Perspektive untermauern. Hier hat Riddle den Vers falsch zitiert und aus dem Zusammenhang gerissen. Er nahm das Wort „höhere Gaben“ heraus und setzte sein Wort „alles“ ein. Mit diesem Vorgehen wollte Riddle zeigen, dass wir wirklich „alle geistlichen Gaben“ begehren sollten. Es ist ironisch, dass im Kontext kurz zuvor Paulus eine Reihe von rhetorischen Fragen stellt, um zu zeigen, dass nicht alle Personen jede geistliche Gabe haben oder haben können. Paulus schreibt: „Sind alle Apostel? Sind alle Propheten? Sind alle Lehrer? Wirken alle Wunder? Besitzen alle Gaben der Heilung? Sprechen alle mit Zungen? Interpretieren alle? Aber wünsche dir aufrichtig die höheren Gaben. Und ich werde dir einen noch besseren Weg zeigen (1. Korinther 12,29-31).“ Die offensichtliche Antwort auf diese Reihe von Fragen lautet: „Nein, wir alle können nicht jeweils alle Gaben haben.“ Paulus fährt in Kapitel 13 fort, den größeren Weg zu beschreiben, der die „Liebe“ war und nicht die Suche nach größeren Gaben. Die Liebe ist die der bessere Weg, von dem er in Kapitel 12 spricht. Aber Riddle möchte uns glauben lassen, dass der größere, bessere Weg darin besteht, „alle geistlichen Gaben“ zu haben. Deshalb brauchen wir Menschen, die in exegetischer, expositorischer Predigt ausgebildet sind, denn Menschen können Gottes Wort falsch zitieren und missbrauchen. Während der gesamten Präsentation zeigte Riddle im Umgang mit der Bibel, wenn er sie denn benutzte, dass er sie nur falsch zitierte oder sonst falsch behandelte.

Das nächste Thema von Riddle war zu erklären, dass wir eine Unterscheidung zwischen Geistern in unseren Kirchen, Regionen, Ländern und Staaten brauchen. Bethel und die NAR lehren eine Theologie namens „Territoriale Geister". Die Überzeugung ist, dass es dämonische Geister gibt, die für bestimmte Regionen verantwortlich sind, und dass wir als Christen in Regionen gehen und die „Herrschaft“ über diese Regionen von diesen Geistern zurücknehmen müssen. Diese Theologie gehört zum „7 Berge Mandat (7 Mountains Mandate)“ und zur theologischen Lehre des "Dominionismus" oder „Königreich Jetzt (Kingdom Now)“. Diese Auffassungen sind unter schwere Kritik geraten, beginnend mit den bereits erwähnten „Assemblies of God“, die diese Lehre im Jahr 2006 als „Irrlehre“ bezeichnete. (FUßNOTE)  

Riddle fuhr fort: „Wir dürfen uns nicht von spirituellen Dingen erschrecken lassen, es ist nicht das Territorium der Esoterik, es ist unser Territorium.“ Das war das Sahnehäubchen auf dem Kuchen, auf das ich gewartet hatte. Diese Behauptung ist so unfassbar, dass niemand mehr lehler haftigkeit Riddles leugnen kann. Das ist Synkretismus. Synkretismus ist die Mischung anderer spiritueller Praktiken (d.h. Spiritismus, New Age / Esoterik und andere okkulte Praktiken), die dem Christentum fremd sind, mit dem christlichen Glauben. Mit dieser Aussage entspricht Riddle den vorherrschenden Gedanken aus Bethel, dass das New Age und seine Praktiken tatsächlich zum Christentum gehören und wir sie zurückfordern müssen. Wenn dies nicht bestätigt, dass diese Form der Lehre eine „abirrende” Theologie ist, was sonst?! Ist die okkulte Religion des New Age unser Gebiet als Christen? Auf keinen Fall! Solche Praktiken sind in der Bibel strengstens verboten. Riddles Lehre steht im Einklang mit dem okkulten Buch „Die Physik des Himmels (The Physics of Heaven)“, das eine Mischung aus New Age und christlichen Lehren ist. Dieses Buch wurde von der Bethel Church produziert und herausgegeben, einige Kapitel wurden von Bill und Beni Johnson geschrieben und das Vorwort von Kris Vallotton. Die obersten Personen des Bethel-Leitungsteams sind also daran beteiligt.


Riddle fuhr fort: „Wir müssen die Kunst der Hingabe lernen. Die größte Opposition gegen den Heiligen Geist ist nicht die theologische, sondern die Kontrolle. Wir wollen die Kontrolle haben, wir wollen vorhersehbare Ergebnisse. Wir kontrollieren nicht den Heiligen Geist, sondern wir geben uns Ihm hin, wir geben die Kontrolle auf.“ Dann bat er alle, aufzustehen, denn er würde nun den Heiligen Geist „freisetzen.“ Dann stellte er, um das Publikum auf seine spezielle Marke des Heiligen Geistes vorzubereiten, die manipulative Frage: „Gott will sich bewegen, aber wird er hingegebene Menschen vorfinden?“

Kein Mensch ist fähig, den Heiligen Geist freizusetzen. Diese Sprache klingt irgendwie so, als wäre der Heilige Geist eingesperrt oder unfähig, im Leben der Menschen zu arbeiten ohne Riddle oder die Intervention einer anderen Person, um ihn zu befreien. Auch hier ist die dritte Person der ewigen Dreieinigkeit niemandem verpflichtet und lässt nicht über sich verfügen!

Riddles Präsentation endete, danach versuchten Fitzgerald und Riddle fast 45 Minuten lang, das „Feuer Gottes herabfallen“ zu lassen. Nochmals, wir können den Heiligen Geist nicht „freisetzen“. Ich fand es interessant, dass viele Menschen nach vorne gingen, um die Taufe des Geistes zu empfangen, die ich als langjährige Christen wiedererkannte. Hier zeigt sich erneut eine abirrende Lehre, die als „zweites Werk der Gnade“ bezeichnet wird. Die biblische Lehre ist, dass man getauft und im Heiligen Geist versiegelt ist, wenn man an Christus glaubt. 

Jeremy und Ben standen dann zusammen auf der Bühne. Jeremy forderte das Publikum auf, sich zu melden, wenn sie die „Feuertaufe“ empfangen wollten. Er sprach in Zungen auf der Bühne ohne Übersetzer, was in 1. Korinther 14,28 verboten ist. Dann ließ er das Publikum brüllen, schreien, tanzen und sich meist würdelos verhalten. Er sang sogar das Lied „Würdelos (Undignified)“. Es war ein Zirkus von Tricks und Possen. Er sagte am Ende, dass er keine Tricks oder Kunstgriffe mag. Er drückte aus, dass er die Menschen nicht dazu bringen würde, die Feuertaufe zu empfangen. Ich dachte sofort: „Wenn du keine Tricks und Kniffe magst, dann schalte alle Trickmaschinen aus. Schalte die Musik und die Beleuchtung aus und schalte alle normalen Lichter ein, und sieh dann, ob die Leute auf die gleiche Weise reagieren.“ Es ist eine krasse Manipulationstaktik. Hatte die frühe Kirche ausgefallene farbige Lichter, Rauchmaschinen, schwache Beleuchtung und schöne Hintergrundmusik, um den Heiligen Geist an Pfingsten zu empfangen? Die Atmosphäre wird präzise gesteuert, um die gewünschte Reaktion zu erhalten. 
Dies sind nur einige der Notizen, die ich gemacht habe, die zeigen, wo Riddle irrt. Er hat gelehrt, dass der Heilige Geist eine Kraft ist, die zu unserem Vorteil manipuliert werden kann, und nicht, dass er ein HEILIGER Geist ist, der verehrt und geehrt werden muss. Es ging einzig darum, die Stimme Gottes zu hören, wobei die wichtigste Art vergessen wurde, wie wir seine Stimme hören: „Sola Scriptura“ (allein durch die Schrift). Die Bibel ist der hauptsächliche Weg, von Gott zu hören, und der Heilige Geist erleuchtet und stellt durch sein Wort klar, wer Gott ist. Der Heilige Geist verherrlicht Jesus, nicht uns. Von Riddle wurde vermittelt, dass der Heilige Geist viel für dich tun wird, aber das ist nicht richtig. Die Hauptfunktion des Heiligen Geistes besteht darin, Jesus zu verherrlichen. Er tut viel für Jesus.

„Interessanterweise tut der Heilige Geist sein vielleicht bedeutendstes Werk dort, wo neugierige Blicke niemals hineinsehen können. Die Schöpfung (1. Mose 1,2), die Empfängnis des Herrn Jesus (Lukas 1,35), die Auferstehung des Herrn Jesus (Römer 8,9-11), die Erneuerung des Gläubigen (Titus 3,5), ... Er liebt es, Dinge unter Wahrung der persönlichen Geheimhaltung zu tun. Das ist ein Ausdruck Seiner Demut und Seiner Bescheidenheit“ (Zitat von Sinclair Ferguson). Im Gegensatz dazu versuchten Riddle und die anderen, den Heiligen Geist auf der Bühne herum- und vorzuführen. Der Heilige Geist tut sein größtes Werk, wo neugierige Augen nie etwas sehen können, und nicht auf einer Bühne, wo jeder sehen kann, wie „geistlich“ diese Leiter sind, die den Heiligen Geist „freisetzen“ können.

Gegen Ende des Events sagte Ben Fitzgerald etwas sehr Wichtiges, das viel darüber aussagt, was er und die NAR glauben und lehren. Er sagte: „Ich fühlte, dass heute Abend das theologische Ende von etwas und der theologische Beginn von etwas anderem war.“ Was könnte das bedeuten? Welche Theologie endete? Welche begann? Ich kann nur spekulieren, aber ich kann mir vorstellen, dass er meint, dass alles theologische Befragen und Infragestellen der Bewegung beiseite geschoben werden müssen. „Stelle keine Fragen, wende kein Urteilsvermögen auf deinen Glauben an und prüfe uns definitiv nicht auf Grundlage deiner Bibeln nach, wie es die Beröer mit Paulus taten (Apg. 17, 10-12).“ Er könnte aber, und das wäre noch viel schlimmer, auch ausdrücken wollen, dass du dich all der Theologie, die du bisher gelernt hast, entledigen kannst, jetzt, da du eine „Erfahrungstheologie“ hast, die „richtige“ Theologie. 

Wie wirkt der Heilige Geist wirklich? Wie arbeitet er wirklich? Um uns zu helfen, das geheimnisvolle, kraftvolle und wunderbare Wirken des Geistes weiter zu verstehen, möchte ich einige Wege aufzählen, wie Er wirklich in den Gläubigen, der Gemeinde und der Welt wirkt. In erster Linie wirkt der Heilige Geist darauf hin, Jesus zu verherrlichen und ihn der Welt zu offenbaren, indem er die Herzen der Menschen zu Christus wendet (Johannes 16,14). Auf diese Weise wirkt er kraftvoll und übernatürlich (1. Korinther 2,14). Er wirkt durch die Gläubigen, indem er ihnen geistliche Gaben gibt (Römer 12; 1 Korinther 12; Epheser 4). Er arbeitet geordnet und nicht in Chaos und Unordnung (1. Korinther 14,33). Er wirkt so, dass wir die Botschaft empfangen, und die Botschaft des Geistes ist es, Menschen von Sünde und Schuld zu überzeugen (Johannes 16,8). Er arbeitet, indem er als Beistand den Gläubigen Kraft gibt (der „Helfer" oder „Beistand“ genannt in Johannes 16,7). Er wohnt in den Gläubigen und versiegelt sie bei der Errettung für den Tag der Erlösung (Epheser 1,13; 4,30; 1. Korinther 3,16-17). Er füllt die Menschen mit sich selbst, um ein geheiligtes und heiliges Leben zu führen (Epheser 5,18; Galater 5,16-21). Mit anderen Worten, ein erfüllter und vom Heiligen Geist bewohnter Gläubiger wird heilig, geheiligt und siegreich über die Sünde leben. Gottes Geist führt uns in alle Wahrheit (Johannes 16,13). Er tröstet uns und lässt uns nicht allein wie Waisenkinder (Johannes 14,18; 2. Korinther 1,4). Der Geist gibt uns Worte zum Beten, wenn wir die Worte nicht haben. Er stöhnt mit uns mit einem Stöhnen, das zu tief für Worte ist (Römer 8,26-27). Der Geist wird uns nie dazu bringen, etwas zu tun, was der Schrift widersprechen würde. Schließlich wirkt er in den Gläubigen als Frucht des Geistes (Galater 5, 22-23).

Ich behaupte nicht, all diese Weisen selbst erlebt zu haben, auf denen der Heilige Geist in den Gläubigen, der Kirche und der Welt wirkt. Ich behaupte auch nicht, dass ich überhaupt alle Wege kenne, wie der Heilige Geist wirkt. Das ist das Geheimnis. Diese Aufzählung eben, die zusammenstellt, was die Bibel über das Wirken des Heiligen Geistes sagt, ist weder vollständig noch abschließend, aber ich habe sie geteilt, um uns zumindest einen Bezugsrahmen dafür zu geben, wie der Heilige Geist im Leben der Gläubigen, der Kirche und der Welt wirkt. Ich möchte das klarstellen. Der Heilige Geist wird nicht im Widerspruch zu dieser kurzen Liste wirken. Riddle und Fitzgerald allerdings widersprachen in fast jedem Punkt dem, was die Bibel über die Wirkungsweise des Heiligen Geistes zu sagen hat. Die Schrift zeigt, wie der Heilige Geist am Werk ist. Außerdem ist Erfahrung nicht verbindlich. Erfahrung bestätigt die Schrift nicht; die Schrift bestätigt die Erfahrung. Die Gemeinde Jesu Christi muss treu bleiben, um die Wege anzunehmen, die Gott in seinem Wort offenbart hat, wie er wirkt. Meiner Meinung nach haben sich Riddle und Fitzgerald in ihrer Darstellung von Wesen und Werk des Heiligen Geistes stark von der theologischen Orthodoxie und einem biblischen Verständnis entfernt.

Vor dieser Konferenz habe ich meine Bedenken darüber geäußert, was bei dieser Veranstaltung aufgrund der Einladung speziell dieser Redner passieren könnte. Die Hauptredner standen meiner Meinung nach mit ihren Präsentationen außerhalb der orthodoxen biblischen christlichen Theologie. Ich habe die Fehler, die alle betroffenen Redner während ihres öffentlichen Dienstes gelehrt haben, sehr ausführlich dargelegt. Meine Bedenken wurden jedoch nie berücksichtigt. Vor der Konferenz habe ich die Ältesten von G5meineKirche (Mai 2018) gewarnt, dass diese Redner bestenfalls schwach und im schlimmsten Fall außerhalb des Bereichs der theologischen Orthodoxie sind. Meine Ängste und Bedenken haben sich bei meiner Anwesenheit bei nur einer Abendveranstaltung bestätigt. Mir wird oft vorgeworfen, dass ich keine Kritik an der Bethel-Gemeinde in Redding, Kalifornien, sprechen kann, weil ich dort nicht gewesen bin. Ich bin jedoch zu dem Schluss gekommen, dass sich meine Forschung als ausreichend erwiesen hat. Die Forschung und die Arbeit, die ich beim Schreiben meines Buches „Divergent Theology" geleistet habe, halten einer sorgfältigen Prüfung stand. Und jetzt, da mein Buch mit der CHRISTLICHEN VERLAGSGESELLSCHAFT DILLENBURG veröffentlicht und ins Deutsche übersetzt wird, ist es eine Bestätigung dafür, dass das, was ich geschrieben habe, strenger theologischer Kritik standhält. Bethel, die NAR, Jeremy Riddle und Ben Fitzgerald sind tatsächlich die, für die ich sie hielt. Ich muss nicht nach Redding fliegen, um die Probleme hautnah und persönlich zu erleben. Sie sind klar. Die Forschung ist klar. Jedes Mal, wenn ich an einer neuen Veranstaltung mit Bethel und Neuen Apostolischen Leitern oder Referenten teilnehme, wird die falsche Lehre immer mehr bestätigt.

Ich hoffe und bete, dass dieses Papier eine Hilfe für alle war, die versuchen, mehr darüber zu verstehen, was diese Männer lehren. Ihre Verbindung zur NAR ist tief und es ist im Prinzip das Gleiche, stünde Bill Johnson selbst auf der Bühne und predigte. Ich hoffe und bete, dass dieser Dienst, den ich versuche, der Gemeinde zu erweisen, ein Segen sein wird, indem er hilft, zwischen Wahr und Falsch zu unterscheiden. Ich schreibe euch auch, damit ihr wisst, dass die Kritik, die ursprünglich gegenüber der Leiterschaft ausgedrückt wurde, in dieser Präsentation von Riddle bestätigt wird. Die Kritik bezieht sich auf die falsche Lehre über den Heiligen Geist, sein Werk und seine Tätigkeit. 
Gott segne euch, während ihr versucht, alle Aspekte dieser komplizierten Bewegung zu durchdenken.

Grüße im Namen unseres Gottes des Vaters, Gottes des Sohnes und Gottes des Heiligen Geistes. Möge die Gnade des Herrn Jesus Christus mit euch allen sein,

Gehalten von Ihm (In His Grip),
Richard Moore
Apostelgeschichte 20,24

***Ich habe die Präsentation in ihrer Gesamtheit aufgenommen. Nachfolgend finden Sie die komplette 2:07-minütige Sitzung***

______________________________________________________________________________
(1) Die neue apostolische Reformation (NAR) ist eine dominionistische Bewegung, die behauptet, dass Gott  die verlorenen Ämter der Kirchenleitung wieder herstellen wird, nämlich die Ämter der Propheten und Apostel. Propheten und Apostel als besondere „Hochbegabte Leiter“ (Ungeachtet dessen, dass zur heutigen Zeit das allgemeine Priestertum der Gläubigen gilt, nachdem jeder Gläubige ein Priester/Diener Gottes ist und prophetische Rede empfangen kann) https://verfuehrungderbraut.wordpress.com/2017/04/04/nar-was-ist-das/ 

(2) Die Wort-des-Glaubens-Bewegung (englisch Word of Faith) ist eine spezielle Richtung des Christentums, die in manchen Pfingstgemeinden und charismatischen Gemeinden Verbreitung gefunden hat. Sie stammt aus dem angelsächsischen Raum und ist in Deutschland vor allem durch die Bücher des US-Amerikaners Kenneth Hagin bekannt geworden. Sie ist auch bekannt unter dem Namen Glaubensbewegung. https://de.wikipedia.org/wiki/Wort-des-Glaubens-Bewegung 

(3) Als Azusa Street Revival (engl. für Azusa-Street-Erweckung) bezeichnet man die pfingstlerische Erweckungsbewegung ausgehend von der Azusa Street Mission, die ihren Ursprung in der Azusa Street 312 in Los Angeles hatte und als eines der wichtigsten historischen Ereignisse der aufstrebenden Pfingstbewegung gilt. https://de.wikipedia.org/wiki/Azusa_Street_Revival 

(4) “Endtime Revival-Spirit-Led and Spirit-Controlled” August 11, 2000, General Council of the Assemblies of God, accessed November 3, 2016, https://ag.org/Beliefs/Topics-Index/Revival-Endtime-Revival--Spirit-Led-and-Spirit-Controlled